Anale Stimulation

Anal Spielzeug 

Entdecke Anal Spielzeug - und damit ganz neue Sphären der Lust. Unsere Toys für anale Stimulation sind allesamt körpferfreundlich und aus samtweichen Silikon. Lass Dich fallen und genieße...

2 Elemente
Absteigend sortieren
Anzeigen als
  1. We-Vibe Vector
    Vibrierender Prostata-Massager
    139,00 €
  2. We-Vibe Ditto
    Vibrierender Analplug
    Ab 129,00 €
2 Elemente
Absteigend sortieren
Anzeigen als

Alles was Du über anale Stimulation wissen solltest

Für manche Menschen ist Analsex nach wie vor ein Tabuthema. Ein Thema, das mit Scham, Ablehnung und teilweise sogar Ekel behaftet ist.

Das ist schade, denn es gibt viele Lustpunkte in dieser Körperregion. Diese zu stimulieren, kann zu intensiven Orgasmen führen. Und davon wollen wir doch alle mehr, oder? Es ist auf jeden Fall ein guter Grund, die Vorbehalte mal beiseitezulegen und sich diesem spannenden Thema offen zu widmen.

Was ist anale Stimulation?

Anale Stimulation Frau

Anale Stimulation hängt immer auch mit der Anatomie zusammen. Bei Menschen mit Klitoris sind die Nervenregionen von Klitoris und Anus direkt miteinander verbunden. Das bedeutet, dass sexuelle Befriedigung nicht nur durch vaginale oder klitorale Stimulation geschehen kann. Es gibt noch eine weitere, aufregende Möglichkeit, intensive Orgasmen zu erleben.

Anale Stimulation Mann

Bei Menschen mit Prostata gilt: Die Prostata ist zwar mittlerweile ein durchaus bekannter Lustpunkt für viele, aber oft wird unterschätzt, wie powervoll die Nervenenden dort sind. Viele Männer berichten, dass sie längere und intensivere Orgasmen erleben, wenn zusätzlich zum Penis auch die anale Region stimuliert wird. Das geschieht zum Beispiel durch eine intensive Prostatamassage, wie sie Dir We-Vibe Vector bietet.

Die Prostata lässt sich übrigens ertasten, wenn man mit dem Finger vorsichtig in den Anus des Mannes eindringt. Nach circa fünf Zentimetern kann man im Innern Richtung Bauchraum eine leicht raue, erhobene Stelle ertasten. Sie kann mit leichtem Druck und kreisenden, umspielenden Bewegungen stimuliert werden. Anale Stimulation hat also viele Facetten und Möglichkeiten, die Du ausprobieren solltest, wenn Du offen für ganz neue Empfindungen bist.

Wie bereitest Du Dich auf Analverkehr vor?

Obwohl immer mehr Menschen an analer Stimulation interessiert sind, gibt es immer noch den Zweifel, ob daran nicht eine Menge Vorbereitung hängt.

Tatsächlich ist das A und O von analer Stimulation ganz einfach nur Hygiene. Das allerdings ist ein äußerst wichtiger, unumgänglicher Punkt. Mangelt es an Hygiene, können schmerzhafte Infektionen, die durch Bakterien verursacht werden, die Folge sein.

Doch wie sieht die notwendige Hygiene aus?

Menschen achten in der Regel auf einen regelmäßigen Stuhlgang und waschen sich danach gründlich. Einige bevorzugen es, zu duschen, aber das Waschen des äußeren Analbereichs mit warmer Seife und Wasser reicht aus, um für anale Stimulation bereit zu sein.

Das Wichtigste bei jeglichen sexuellen Praktiken ist, dass Du Dich wohl fühlst – und das passiert, automatisch wenn Du Dich wäschst. Du fühlst Dich selbstsicher und kannst Dich ganz auf die anale Stimulation einlassen – ob beim Solo Sex oder mit Partner*in. Manche Menschen rasieren oder waxen ihren Analbereich. Das ist natürlich ganz persönlicher Geschmack, Du musst Dich am Ende wohlfühlen.

Das Wichtigste ist nicht, ob da Haare sind oder nicht, das Wichtigste ist Gleitgel. Das hilft Dir, Dich zu entspannen und Du musst Dir keine Sorgen machen, dass das Anal Spielzeug an Deinen Haaren hängen bleibt. Zudem beugt der Gebrauch von ausregend Gleitgel Schmerzen vor. Gleitmittel ist somit bei jeglicher analen Stimulation ein absolutes Muss. Am besten geeignet ist eines auf Wasserbasis.

Ist anale Stimulation dasselbe wie Analsex?

Natürlich nicht, das ist ein weit verbreitetes Klischee. Anale Stimulation auszuprobieren, führt nicht automatisch zu Analsex. Es ist wichtig, dass Du und Dein(e) Partner*in da auf der gleichen Wellenlänge seid. Offenheit ist gefragt!

Anale Stimulation kann auch einfach ins Vorspiel integriert oder nur so zum Spaß ausprobiert werden.

Das kann alles unter anale Stimulation fallen:

  • Massiere den Analbereich mit Deinen Fingern, auch im Inneren
  • Nutze Deine Zunge, um den Analbereich zu massieren
  • Probiere einen Dildo oder ein anderes Analtoy aus

Die Stimulation dieses Körperbereichs ist ein Garant für jede Menge Spaß und bei vielen auch für ganz neuartige Empfindungen. Da ist es kaum verwunderlich, dass auch die anale Stimulation ein Ass im Ärmel in Sachen Orgasmus ist.

Wie bekommt man durch diese Praktiken einen Orgasmus?

Natürlich kommt nicht jeder Mensch automatisch in den Genuss eines analen Orgasmus, nur, weil er die Sache mit der analen Stimulation eben mal ausprobiert. Nein, auch hier gilt: ausprobieren und üben.

Es gibt aber ein paar sehr hilfreiche Tipps für alle, die sich einen analen Orgasmus wünschen. Wichtig: Die Stimulation des Anus muss nicht zwangsläufig mit dem Penis geschehen. Es kann auch mit einem Finger oder einem Analplug sein (geht also für Männer und Frauen gleichermaßen). Toys wie We-Vibe Ditto oder We-Vibe Vector sind hervorragende Begleiter für diese aufregende Reise.

Weitere Tipps sind:

  • Benutzt Gleitgel, und zwar richtig viel Gleitgel. Damit beugt Ihr Schmerzen vor und sorgt dafür, dass Ihr euch leichter entspannen könnt.
  • Um in den Genuss eines analen Orgasmus zu kommen, ist eine Sache wirklich entscheidend: Geht es langsam an. Schließlich kann der Schließmuskel vor allem das am besten, was sein Name verspricht: sich schließen. Für eine anale Penetration muss er also zunächst einmal vorsichtig geweitet werden. Das geschieht in erster Linie durch den Gebrauch von Anal Plugs.
  • Auch hier gilt: Übung macht den Meister. Sowohl ein leerer Darm (bei dem, der verwöhnt wird), als auch glatte, kurze Fingernägel (bei dem, der mit dem Finger ans Werk gehen möchte) sind bei analer Stimulation klar von Vorteil.
  • Hygiene ist die Voraussetzung für diese Art von erotischer Praxis. Wer noch neu in dem Thema Anal Spielzeug ist, der sollte in Sachen Plugs erstmal mit Analplugs in kleinen Größen anfangen. Größentechnisch steigern kann man sich ja immer noch.
  • Letzter Tipp: Vertrauen und Offenheit sind so wichtig für die Ausübung von analen Praktiken. Denn wer im Kopf nicht bereit dafür ist, der wird sich auch unbewusst verspannen und dann sind Schmerzen vorprogrammiert.